Aktuelle Stellenangebote

Leitung Fachbereich Methodik (m/w)

Zur Unterstützung unseres multiprofessionellen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Leitung Fachbereich Methodik (m/w).

Der Fachbereich Methodik hat die Aufgabe, die wissenschaftlichen Vorgehensweisen des IQTIG zu beschreiben und weiterzuentwickeln, für neue Verfahren die methodischen Grundlagen zu schaffen und die stringente und einheitliche Umsetzung der Methoden in allen Projekten des IQTIG sicherzustellen.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Fachbereichs Methodik des IQTIG
  • Weiterentwicklung der methodischen Verfahren des IQTIG sowie Entwicklung der methodischen Grundlagen neuer Verfahren
  • Prüfung und Koordinierung der korrekten Anwendung der methodischen Verfahren des IQTIG in Entwicklungsprojekten sowie im Regelbetrieb
  • Leitung von Projektgruppen mit spezifischen Entwicklungsaufgaben auf Basis der §§ 136ff SGB V
  • Koordination der Anwendung neuer methodischer Instrumente innerhalb des Instituts
  • Pflege und Weiterentwicklung der Dokumentation der „Methodischen Grundlagen“ des IQTIG
  • Schulung der Mitarbeiter anderer Abteilungen mit dem Ziel der einheitlichen Anwendung der Methoden
  • Präsentation und Publikation der Arbeitsergebnisse intern und extern in verschiedenen medialen Formen
  • Teilnahme an den relevanten Gremien des G-BA
  • Betreuung und Moderation der relevanten Arbeits- und Expertengruppen des IQTIG

Ihr Profil:

  • Hochschulstudium im Bereich der Gesundheitswissenschaften, Epidemiologie oder der Sozialwissenschaften bevorzugt mit Promotion
  • Profunde Erfahrungen in der Entwicklung und Anwendung von Qualitätssicherungsverfahren nach §§ 136 ff. SGB V
  • Methodische Kompetenz und langjährige Erfahrung im Bereich sozialwissenschaftlicher und versorgungswissenschaftlicher Forschung
  • Methodische Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Qualitätsinstrumenten und Methoden einschließlich Befragungsprojekte
  • Sehr gute Kenntnisse des deutschen Gesundheitswesens

 

Die leistungsgerechte Vergütung erfolgt entsprechend der Bedeutung des Aufgabenfeldes und wird durch eine zusätzliche Altersversorgung ergänzt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (PDF) mit dem Betreff „3.29 LtgMethoden“ unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 6. Dezember 2017 per E-Mail an den Institutsleiter, Herrn Dr. Veit (bewerbung (at) iqtig.org). Bitte beachten Sie dabei die Endung „.org“.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Gesundheitswissenschaftler (Master) (m/w)

Zur Unterstützung unseres multiprofessionellen Teams suchen wir ab 1. Januar 2018 für die Abteilung „Verfahrensentwicklung“ einen Gesundheitswissenschaftler (Master) (m/w).

Die Abteilung „Verfahrensentwicklung“ erarbeitet im Auftrag des G-BA neue, sektorenübergreifende QS-Verfahren. Entsprechend den Zielsetzungen der Qualitätsförderung, der Patienteninformation oder der qualitätsorientierten Steuerung im Gesundheitswesen werden auf wissenschaftlicher Basis unterschiedliche Qualitätsmodelle, Qualitätsindikatoren, Erhebungsinstrumente und Auswertungskonzepte entwickelt. Diese können sich auf vielfältige Versorgungssituationen in unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten beziehen.

Ihre Aufgaben:

  • Projektleitung bei der Umsetzung und Betreuung neuentwickelter Verfahren in der Pilotphase

    • Projektmanagement und Ausgestaltung der Verfahren
    • Durchführung und Auswertung von Feedback-Prozessen mit Leistungserbringern
    • Medizinisch-wissenschaftliche Bewertung von Qualität
    • Geschäftsführung von Expertengremien
    • Bewertung von Qualitätsindikatoren und Überprüfung von Auffälligkeiten
    • Erstellung von Auswertungskonzepten

  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Testung neuer (sektorenübergreifender) Verfahren der Qualitätsmessung und Qualitätsdarlegung sowohl inhaltlich als auch operationalisiert bis zur Überführung in den Regelbetrieb:

    • Erstellung von Konzeptstudien
    • Neuentwicklung von Qualitätsindikatoren
    • Durchführung und Evaluation von Machbarkeitsprüfungen
    • Entwicklung von Indikatoren, Instrumenten und Verfahren zur Qualitätsbewertung für die Krankenhausplanung
    • Evaluation der Umsetzung von Qualitätssicherungsrichtlinien

  • Eigenständige Erstellung wissenschaftlicher Stellungnahmen
  • Mitarbeit in der Umsetzung von auf die Versorgungsqualität bezogenen Richtlinien des G-BA
  • Erstellung von Zwischen- und Abschlussberichten an den G-BA
  • Vertretung der Projekte in den Gremien des G-BA
  • Kommunikation der Ergebnisse in Form wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Vorträge

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) Public Health, der Gesundheits- bzw. Pflegewissenschaften oder eines vergleichbaren Studiengangs, möglichst mit Promotion oder vergleichbarem Nachweis wissenschaftlichen Arbeitens
  • Ausgeprägte Erfahrungen mit der Arbeit in Projektstrukturen
  • Erfahrung in der Leitung von Arbeits- oder Projektgruppen sind von Vorteil
  • Besonderes Interesse an qualitätsbezogener Steuerung im Gesundheitswesen sowie Gesundheitspolitik und -recht
  • Ausgeprägte Erfahrungen und gute Kenntnisse in

    • Versorgungs-, Gesundheitssystemforschung oder Gesundheitsberichterstattung
    • Methoden der Evidenz-basierten Medizin
    • Methoden empirischer Sozialforschung oder
    • statistischer Datenanalyse

  • Analytisches Denkvermögen, fundiertes Fachwissen, strukturiertes Arbeiten und Kommunikationsstärke
  • Sicherer Umgang mit modernen elektronischen Arbeitsmitteln
  • Ausgezeichnete Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in der (sektorenübergreifenden) Qualitätssicherung im Gesundheitswesen

Da die komplexen Aufgaben des Instituts eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit notwendig machen, sind soziale Kompetenz und Teamfähigkeit von hoher Bedeutung.

Die leistungsgerechte Vergütung erfolgt entsprechend der Bedeutung des Aufgabenfeldes und wird durch eine zusätzliche Altersversorgung ergänzt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (PDF) mit dem Betreff „4.20-GW-VE“ unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 6. Dezember 2017 per E-Mail an Herrn Dr. Karl Tasche (bewerbung (at) iqtig.org). Bitte beachten Sie dabei die Endung „.org“.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)

Zur Unterstützung unseres multiprofessionellen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich „Befragung“ einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w).

Die Befragung von Patientinnen und Patienten ist ein wichtiger Bestandteil der externen Qualitätssicherung, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Umso mehr müssen Instrumente vorliegen, die die Patientenperspektive als ein Element der Qualitätssicherung zuverlässig einbinden und anhand derer Aussagen über die Qualität der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung abgeleitet werden können. Die Entwicklung von geeigneten Befragungsinstrumenten mit validen Indikatoren ist die Grundvoraussetzung, um belastbare Aussagen zur patientenseitigen Versorgungsqualität treffen zu können. Entsprechende Auswertungskonzepte müssen eindeutige Interpretationen erlauben.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Entwicklung, Validierung und Anwendung von Befragungsinstrumenten (vornehmlich Fragebögen), unter anderem:

    • Konzepterstellung für die Durchführung der Befragungsinstrumente, Klärung der Fragestellungen, der Datenbasis, der fachlichen Zusammenhänge, des Auswertungs- und Bewertungskonzepts
    • Entwicklung und Anwendung qualitativer Verfahren, insbesondere Durchführung und Auswertung leitfadengestützter Interviews und Fokusgruppen
    • Entwicklung von Auswertungs- und Rückmeldekonzepten
    • Entwicklung und Anwendung von entsprechenden statistischen Verfahren, insbesondere zur Validierung und Auswertung
    • Systematische Literaturrecherchen in bibliografischen Datenbanken
    • Kritische Bewertung von Primärliteratur, systematischen Reviews, HTA’s, Leitlinien

  • Präsentation und Publikation von Arbeitsergebnissen
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung der allgemeinen methodischen Grundlagen des Fachbereichs

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom), vorzugsweise Psychologie oder Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt im Bereich Methoden bzw. empirischer Sozialforschung
  • Nachgewiesene Kenntnisse in

    • Methoden empirischer Sozialforschung, insbesondere der Entwicklung und Validierung von Messinstrumenten sowie qualitativen und quantitativen Messmethoden
    • statistischer Datenanalyse
    • der Anwendung statistischer Auswertungssoftware
    • der Durchführung von Befragungen, vorzugsweise im Bereich der medizinischen Versorgung
    • Literaturrecherchen

  • Analytisches Denkvermögen, fundiertes Fachwissen und Kommunikationsstärke
  • Projekterfahrung
  • Sicherer Umgang mit modernen elektronischen Arbeitsmitteln
  • Freude am selbstständigen Arbeiten, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Da die komplexen Aufgaben des Instituts eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit notwendig machen, sind soziale Kompetenz und Teamfähigkeit von hoher Bedeutung.

Die leistungsgerechte Vergütung erfolgt entsprechend der Bedeutung des Aufgabenfeldes und wird durch eine zusätzliche Altersversorgung ergänzt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (PDF) mit dem Betreff „4.21-23-WM“ unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 20. November 2017 per E-Mail an die Leiterin des Fachbereichs „Befragung“ der Abteilung „Verfahrensentwicklung“, Frau Dr. Konstanze Blatt (bewerbung (at) iqtig.org). Bitte beachten Sie dabei die Endung „.org“.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Medizinischer Informatiker, Informatiker oder Medizinischer Dokumentar (m/w)

Zur Unterstützung unseres multiprofessionellen Teams suchen wir zur Erstellung von Spezifikationen in der Abteilung „Informationstechnologie“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Medizinischen Informatiker, Informatiker oder Medizinischen Dokumentar (m/w) für die Entwicklung und Pflege von Spezifikationen zur Datenerhebung im Gesundheitswesen.

Die Mitarbeiter im Bereich Spezifikationserstellung entwickeln Datenerfassungs- und -übermittlungsspezifikationen zur Qualitätssicherung (QS) in der medizinischen Versorgung in Deutschland. Durch ihre Arbeit tragen sie dazu bei, die Voraussetzungen für eine hohe Datenqualität zu schaffen und die Dokumentation im Krankenhaus oder in einer Arztpraxis zu erleichtern. Die funktionalen und technischen Anforderungen und ihre Bausteine stellen eine Umsetzung der fachlichen Erforderlichkeiten zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung dar, um Softwareanbietern für Krankenhäuser, Arztpraxen und Krankenkassen die Möglichkeit zu geben, eine Software zu erstellen, die den Vorgaben des G-BA entspricht. Außerdem werden in den Spezifikationen die Datenflüsse und die Aufgaben der am Datenfluss beteiligten Stellen geregelt. Es werden Regelungen für den Abruf von QS-Daten und Sozialdaten bei den Krankenkassen getroffen.

Für die Erstellung einer Spezifikation ist die Erstellung eines technischen Umsetzungskonzepts auf Basis der fachlichen Anforderungen notwendig, das in Empfehlungsdokumenten für die Beschlussfassung des G-BA überführt wird. Zu den technischen Bausteinen gehören Access-Datenbanken, HTML- und XML-Dokumente und -Schemata sowie Programme zur einheitlichen Prüfung von Datenformaten und zur Pseudonymisierung von Leistungserbringern.

Ihre Aufgaben:

  • Sie beteiligen sich an der Erarbeitung von Umsetzungskonzepten für neue QS-Verfahren.
  • Sie erstellen Empfehlungen für die Beschlussfassung im G-BA.
  • Sie hinterlegen die technischen Informationen in MS Access Datenbanken.
  • Sie stellen sicher, dass sich die technischen Anlagen zu der Spezifikation für QS-Daten auf die aktuellen Änderungen für den § 301-Datensatz beziehen.
  • Sie sorgen dafür, dass die Sozialdatenspezifikation auf den aktuellen Stand technischer Anlagen für Sozialdaten referenziert.
  • Sie erstellen XML-Schemata.
  • Sie aktualisieren das Datenprüfprogramm und das Programm zur einheitlichen Leistungserbringerpseudonymisierung (JAVA, XSLT)
  • Sie prüfen die verschiedenen Dateien und Dokumente der Spezifikation auf Konsistenz.
  • Sie testen die IQTIG eigene Software zur Erzeugung von Spezifikationsdokumenten auf ihre korrekte Arbeitsweise.
  • Sie beurteilen die Güte unserer Spezifikation mit Hilfe von externen Softwareprodukten.
  • Sie helfen bei der Erstellung eines Handbuchs zur Spezifikationspflege.

Ihr Profil:

  • Studium vorzugsweise als Medizinische/r Informatiker/in als Informatiker/in oder Medizinische/r Dokumentar/in. Auch Studienabgänger sind willkommen oder Interessenten mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Bereich Informatik und zusätzlich mehrjähriger Berufserfahrung und/oder einer abgeschlossenen Zusatzqualifikation.
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich XML und SQL und im Umgang mit MS Access und anderen MS-Office Produkten.
  • Kenntnisse in den Atlassian Produkten JIRA und Confluence sind von Vorteil.
  • Gute Kenntnisse im Gesundheitswesen sind von Vorteil.
  • Es ist für Sie eine Selbstverständlichkeit, konzentriert und präzise zu arbeiten.
  • Sie sehen die Qualitätssicherung als ein wichtiges Instrument, um für fehlerfreie Produkte zu sorgen.
  • Sie zeichnet eine selbständige Arbeitsweise, ein hohes Maß an Qualitätsbewusstsein sowie Liebe zum Detail aus.
  • Da die komplexen Aufgaben des Instituts eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit notwendig machen, ist Teamfähigkeit von hoher Bedeutung.

Die leistungsgerechte Vergütung erfolgt entsprechend der Bedeutung des Aufgabenfeldes und wird durch eine zusätzliche Altersversorgung ergänzt. Hierbei handelt es sich um eine unbefristete Stelle.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (PDF) mit dem Betreff „7.48-SPEZ“ unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 1. Dezember 2017 per E-Mail an die Leitung der IT-Abteilung, Frau Gesine Schäfer-Reimers (bewerbung (at) iqtig.org). Bitte beachten Sie dabei die Endung „.org“.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!